Historische Originale des Typs Säbel aus Sachsen


In dieser Rubrik sind Hieb- und Stichwaffen aus der Kategorie Säbel zu finden. In diesem Bereich beschränken wir uns auf Stücke mit der Provenienz Sachsen.  


M1829 Kavallerie-Säbel Sachsen, datiert 1847

Es handelt sich um einen Säbel der sächsischen Kavallerie Mannschaften. Dieses Model wurde zunächst von den sächsischen Gardereitern getragen und später dann als Standardwaffe der gesamten sächsischen Kavallerie bis 1867 geführt. Es ist überliefert, dass sich dieses Säbel Model als ausgezeichnete Waffe in allen kämpferischen Auseinandersetzungen erwiesen hat.

 

 

Der gesamte Säbel ist gleichmäßig patiniert und rostnarbig.  Terzseitig ist das Monogramm des Königs Antons sowohl geätzt ( "AR") mit Krone" als auch in Form eines Abnahmestempel auf der Fehlschärfe eingeschlagen wurden. Truppenstempel des Trains befindet sich auf dem Stichblatt und der Scheide. Stoßleder erneuert, Ein Terzbügel besitzt alte Reparaturstelle. 

 

 

Gesamtlänge mit Scheide: 108cm

Gesamtlänge ohne Scheide: 104cm

Klingenlänge: 90cm

Klingenbreite max.: 3,3cm

Pfeilhöhe ca.: 2cm

 

 

M1829 Kavallerie-Säbel Sachsen

999,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Militärischer Fecht-Übungssäbel, vermutlich Sachsen Mitte 19.Jahrhundert

Es handelt sich um einen Fechtübungssäbel. Da das Gefäß sehr dem m1829 der sächsischen Kavallerie gleicht, denke ich es ist ein sächsischer Übungssäbel. Was ich allerdings nicht so ganz passt ist die stark gebogene Klinge ( Pfeilhöhe etwa 4,5cm). Es bleibt letztlich also etwas unklar.

Klingenort,  abgerundet, Klinge nicht geschärft!

 

Er befindet sich in sehr gutem Zustand und es wackelt nichts.

 

Gesamtlänge: 99cm

Militärischer Fecht-Übungssäbel, vermutlich Sachsen Mitte 19.Jahrhundert

299,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1