Degen und Pallasche der Schweiz kaufen

Damast-Geschenk-Degen für Hugo von Muralt, Schweizer Kavallerie Offiziers Degen M1899, Unikat !

Dieser Degen wurde 1903 beim Waffenproduzenten Casimir Weber (Zürich) von Emil Ruegg in Auftrag gegeben. Vermutlich als Präsent für Hugo von Muralt anlässlich der Geburt seines Sohnes.

 

Muralt ist der Name eines schweizerischen Uradelsgeschlechts aus dem Tessin und der Lombardei, benannt nach seiner Besitzung Muralto im Tessin, dessen Stammreihe mit dominus Gaffus de Muralto beginnt, der um 1182 vom Bischof Anselm von Como mit Land bei Locarno belehnt wurde und noch zwischen 1203 und 1219 urkundlich erwähnt wird.

 

Aus Glaubensgründen emigrierte die Familie 1555 nach Zürich, und 1570 ging ein Zweig nach Bern, wo er ab 1684 dem Kleinen Rat der Stadt und Republik Bern und damit dem Berner Patriziat angehörte.

 

 

Das Stück entspricht in den Dimensionen einem schweizer M1899 Kavallerie Offiziers Degen. Das Gefäß weicht aber in einigen Details davon ab. Das Wappen der Familie Muralt befindet sich an der Knaufkappe bzw. Angelverschraubung. Auf der ganze Griffkappe sind die Initialen "HvM" als Monogramm für Hugo von Muralt graviert.

Die einschneidige Klinge ist aus echtem Damast besitzt 2 tiefe Zügen beidseitig.  Die hochwertig gearbeiteten Ätzungen, zerzseitig " E.Ruegg s./i. H. von Muralt" und quartseitig das schweizer Kreuz mit Dekoelementen, sind vergoldet. Die Vergoldung ist sehr schön erhalten. 

Griffbelederung aus Fischhaut, die Griffwicklung ist aus Silberdraht. Fingerschlaufe abgegriffen, Vernickeltes Eisengefäß!

 

 

Dieses Stück ist insgesamt in recht schönem Zustand

 

Gesamtlänge mit Scheide: 102,5cm

Gesamtlänge ohne Scheide: 100,5cm

Klingenlänge: 86cm

 

Damast-Degen Geschenk für Hugo von Muralt, Schweizer Kavallerie Offiziers Degen M1899, Unikat!

1.999,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Früher Pallasch Felddegen datiert 1648, Schweizer Schnepf Gefäß, Klingengravur

Sehr früher Pallasch mit dem damals in Süddeutschland und in der Schweiz beliebten "Schnepf" Gefäß. Der typische Löwenkopf sowie Wicklung und Zwingen sind aus Messing, der Korb und das Stichblatt aus Eisen gefertigt. Auf der Klinge sind beidseitig Gravuren zu sehen unter anderem auch "Got mit vns .... Anno 1648". 

Also ein echtes Stück Geschichte aus dem 30-Jährigem Krieg!

 

Die Wicklung, Griffhülse und Zwingen sind für diese Datierung sehr gut erhalten, leider fehlt ein Sieb aus dem Stichblatt und der Daumenring wurde entfernt oder ist abgebrochen! Man könnte diese Dinge professionell restaurieren lassen! Aber ich bevorzuge die Stücke im Fundzustand weiter zugeben.

 

Die Klinge ist sehr hochwertig und besitzt 2 Züge kurze Züge, welche allerdings schon sehr verputzt sind, glücklicherweise ist die Inschrift in den Zügen verewigt wurden so ist der Großteil erhalten geblieben. 

 

Degen bzw. Pallasche mit Schnepf-Gefäßen sind noch wesentlich seltener als die sowie schon raren Säbel. 

 

 

Früher Pallasch datiert 1648, Schweizer Schnepf Gefäß, Klingengravur

1.199,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Degen für Offiziere der Infanterie und Artillerie, Zürich oder Thurgau, kantonale Ordonanz, Schweiz 1830

Es handelt sich um einen Degen für Offiziere der Infanterie und Artillerie. Dieses Model wurde von Johann Jakob Girtanner in St. Gallen gefertigt. St. Gallen selbst hat aber ein anderes Model getragen dieses Stück dürfte für den Kanton Zürich oder Thurgau bestimmt gewesen sein. 

Leider ohne Scheide, dafür aber mit vergoldeter und gebläuter Klinge. Die Vergoldung und so die verbläuten 
Stellen der Klinge sind etwa zu 30% erhalten (siehe Fotos!)

Auf dem Klingenrücken befindet sich die  Hersteller-Gravur.

 

Gesamtlänge: 97,5cm

Klingenlänge: 81cm

Degen für Offiziere der Infanterie und Artillerie, Zürich oder Thurgau, kantonale Ordonanz, Schweiz 1830

399,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Degen für Offiziere Eidgenössische Ordonanz Schweiz um 1820

Es handelt sich um einen Offiziers Degen der dem französischen Vorbild (1789 - 1815) weistest gehend entspricht.

Trophäen und Zierätzungen auf der Klinge. Gefäß ist sehr locker! Griffwicklung fehlt. Gefäß ist Messing montiert und war vergoldet. Vergoldung ist weistest gehend nicht mehr vorhanden.

 

Hier hat jemand die Möglichkeit das Stück günstig zu erwerben und mit etwas Sachverständnis besteht die Chance den Zustand stark zu verbessern.

 

Gesamtlänge: 99cm

Klingenlänge: 83cm

Degen für Offiziere Eidgenössische Ordonanz Schweiz um 1820

169,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Landsgemeinde Degen Appenzell Schweiz, 19.Jhd

Ein Stück der Landsgemeinde Appenzell, Schweiz. Gefäß ist möglicherweise aus Neusilber, Klinge scheint mir Vernickelt zu sein. Mundblech der Scheide fehlt leider. Klinge ist mit Trophäen und Dekorationselementen geätzt! Griffhülse sitzt etwas locker.

 

Gesamtlänge mit Scheide: 103cm

 

Gesamtlänge ohne Scheide: 101cm

Klingenlänge: 85cm

 

 

Landsgemeinde Degen Appenzell Schweiz, 19.Jhd

349,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

M1899 Offiziers Degen Schweiz

Bezeichung: M1899 Degen für Offiziere

Schweizer Ordenanzmodell

Stempel: "10156 11" "Waffenfabrik Neuhausen" und das schweizer Kreuz auf der Fehlschärfe und dem Schlepper der Scheide. Außerdem befindet sich "II" gestempelt auf der Fehlschärfe was bedeutet es handelt sich um die Größe 2

Klingenlänge: 81cm

Gesamtlänge ohne Scheide: 96cm

Klingenbreite: 2,3cm an der Fehlschärfe

Dieses Stück wurde 1911 produziert!

Brüniertes Gefäß und Scheide! Mit originalem Portepee M1877/85!

In sehr gutem Zustand!

M1899 Offiziers Degen Schweiz Kavallerie

399,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1